Logo    
     
DIENSTLEISTUNGEN
THEATER
MUSIKTHEATER
EVENT
VARIETÉ & SHOW
THEATERPÄDAGOGIK
KULTURPÄDAGOGIK
SOCIAL-ART-PROJECTS
PÄDAGOGIK
WERKSTATTGESPRÄCHE
VITA
BONUSMATERIAL
PRESSEMATERIAL
LINKS/PARTNER
KONTAKT/IMPRESSUM
 
« neueres zurück zur Übersicht älteres »

George Dardin / Bürger als Edelmann
Molière

Rolle: Clitendre (George Dardin) / Edelmann (Bürger als Edelmann)
Regie: Ludger Lemper
Sommertheater Bad Iburg
2001


Es gibt Arbeiten, die bleiben einem als Sternstunden in Erinnerung, auch wenn sie vielleicht chaotisch verlaufen. Die Arbeit mit Ludger Lemper für den Kultur-Sommer in Bad Iburg gehört zweifellos dazu. Ludger wollte zu Ehren von Sophie Charlotte das Burgfest mit zwei Molière-Stücken rahmen.



Im Schlosshof lief ein Film, ein Barock–Ensemble war engagiert. Er inszenierte die Besuche von prominenten Gästen wie Zar Peter und schuf Brücken in die heutige Zeit. Ganz gleich wie die Gesamt-Inszenierung in den Details gelang, begriff ich sicher überdeutlich etwas, was mir später ein Schatz für große Events sein sollte: eben das unbedingte Begreifen und Bedenken der Gesamtveranstaltung. Es war sicher kein Zufall, dass ich hier Markus Mechelhoff kennen (und schätzen) lernte, der später bei allen großen Events, die ich machen durfte, die Position des Gesamtveranstaltungsleiters inne hatte. Ihm ist natürlich mein Einstieg in die sogenannte Eventbrache zu verdanken! Auch bei ihm habe ich unglaublich viel lernen dürfen: Danke!
Die Proben zu den Molière-Stücken fanden hauptsächlich in Hahnenhorst statt, einem Ort am Ende der Welt, wo wir Barocktänze probten und ich mich fragte, wann Ludger Lemper und Paggy Marmuth überhaupt schliefen. Wir arbeiteten gefühlt Tag und Nacht und brachten zwei schöne Stücke auf die Bühne im Iburger Schloss. Einer meiner Kollegen war ebenfalls Ingo Seckts. „Ein Tier auf der Bühne“! Ich wollte sofort Unterricht bei ihm – was später auch gelang. Aber auch alle anderen Kolleginnen und Kollegen, die diesen Wahnsinn mit trugen, werden mir unvergesslich sein. Die Leitung von Paggy Marmuth und Ludger Lemper bleibt mir ebenfalls unvergesslich.


« neueres zurück zur Übersicht älteres »